Tanzbau Paderborn
Ihre Auswahl

Fragen und Informationen

Haben Sie weitere Fragen? Dann schreiben Sie uns eine Mail an info@tanzbau.de

Eltern von ängstlichen oder sehr jungen Kindern dürfen selbstverständlich ein paar Stunden mit in den Tanzraum kommen, bis die Kinder sich sicher fühlen. Im Foyer, dem Sofa oder auf der Terrasse können Sie ihrem Nachwuchs jederzeit sichtbar oder ungestört beim Training zu sehen. Dabei können Sie ein kaltes oder warmes Getränk geniessen.

Die Aufsichtspflicht des Trainers beginnt im Tanzraum, die Kinder müssen im Foyer oder der Umkleide von Ihnen selbst beaufsichtigt werden. Selbstständiger Zugang zu den Tanzstudios ist aufgrund der Unfallgefahr und der fehlenden Aufsicht verboten. Bei Auftritten werden je nach Umfang der Aufführungen Betreuer der einzelnen Gruppen vom TanzBau gestellt. Sie vertrauen Ihr Kind auf eigene Gefahr diesen Betreuern an. Das Kind soll diesen Personen Folge leisten. Die Betreuer werden sorgfältig vom Tanzbau ausgewählt. Bei kleineren Auftritten ohne Betreuer sind Sie selbst zuständig für die Beaufsichtigung ihres Kindes.

Die Aufsichtspflicht des Dozenten beginnt mit seinem Betreten des Tanzraumes zu Beginn der Stunde und damit beginnt auch der Versicherungsschutz für die Tänzer & Tänzerinnen. Im gesamten TanzBau sind vor und nach dem Unterricht die Eltern selbst in der Aufsichtspflicht und es besteht kein Versicherungsschutz. Die Kinder dürfen somit auch nicht vor dem Unterrichtsbeginn unbeaufsichtigt im Foyer  oder gar den Tanzstudios spielen. Für Kleinkinder haben wir Spielzeug unter der Theke, gern können Sie dieses in Wartezeiten nutzen.

Für Auftritte gilt die Betreuungs- und Versicherungssituation ebenfalls ab Übergabe der Minderjährigen zur Probe bis Ende der Probe und ab Übergabe zum Auftritt bis zum Ende des Auftrittes. Weitere  Betreuungsmodelle (z.B. Betreuungspersonen) werden zum jeweiligen Auftritt mit der betroffenen Gruppe vereinbart.

In der Regel verlaufen Auftritte im & um den TanzBau wie folgt:

  1. Auftrittsbefragung der Gruppen verbal & schriftich Erziehungsberechtigten per E-Mail.
  2.  Schriftliche Zu- oder Absage im Rückmeldezeitraum.
  3. Informationen zu Kostüm und Frisur per E-Mail, Kostümteile werden in der Regel vom TanzBau gestellt. Schwarze blickdichte, langbeinige Tanzhosen, rutschfeste,schwarze Tanzschuhe, schwarze Socken und schwarze Haargummis werden von den Tänzern/ Innen mitgebracht.
  4. Treffpunkt zu Probe am vereinbarten Punkt. Bitte seien Sie pünktlich zum  Warm up, damit weder Gruppe, noch Veranstalter warten müssen und ihr Kind sich nicht verletzt. Danke!
  5. Warm up, Umkleiden, Auftritt zur vereinbarten Zeit. Ggf. bleiben die Kinder zwischen 4 & 5 vor Ort und werden betreut, treten sofort nach der Probe auf oder sie müssen ggf. noch einmal zum Auftritt ankommen. Letzteres versuchen wir zu vermeiden, wenn möglich. Proben sind essentiell, denn sollte ein Kind fehlen, krank sein etc. muss ggf. alles in der Probe geändert werden, damit niemand ohne Partner, am falschen Platz etc. steht. Das ist oftmals sehr aufwändig und komplex, je Leistungniveau der Gruppe steigt der Aufwand.
    (siehe auch Entschuldigen für das Fehlen)

Dienstag bis Donnerstag von 09:00 – 12:00 Uhr

Per E-mail: info@tanzbau.de oder Anrufbeantworter 05251/ 54 39 444 oder Fax 05251/ 54 39 445 sind wir schnell erreichbar.

Sehr gern wissen wir innerhalb der einzelnen Gruppen, wenn Kinder verhindert sind. Hierzu genügt in der Regel eine einfache Mail an info@tanzbau.de

Insbesondere das Erkranken von Tänzer/ innen in Wettbewerbsgruppen oder kurz vor Auftritten sind sehr wichtige Informationen für die Dozenten und die gesamte Gruppe.

Ggf. muss das gesamte Stück umgebaut werden, Tänzer/Innen müssen andere Rollen erlernen oder bekomme andere Hebe- oder Tanzpartner. Das sind oft sehr stressige Momente für alle Aktiven, daher bitte so früh wie möglich den Dozenten per Mail, per WhatsApp oder SMS informieren.Im Zweifelsfalle auf mehreren Kanälen versuchen. Dankeschön!

In der ersten Woche der Oster- und Herbstferien, wie auch in der ersten und sechsten Woche der Sommerferien gibt es ein Ferienprogramm im TanzBau. Hierbei werden die Kurse nach Altersstufen zusammengefasst und verschiedene Inhalte angeboten. Die Umfänge betragen in der Regel zwei Zeitstunden. Es werden Angebotspläne angekündigt und je Nachfrage ausgewertet und umgesetzt. Verpasste Stunden können auch im Rahmen des Ferienprogrammes nachgeholt werden. Ebenso dürfen Geschwisterkinder und Angehörige stellvertretend für den Angemeldete/n Stunden im Ferienprogramm wahrnehmen.

Störungen während des Unterrichts oder zwischen den Stunden sind nicht erwünscht,denn sie führen zu Verzögerungen der laufenden und der nachfolgenden Gruppen, die ebenso wie Sie oder Ihr Kind ein Recht auf ihre Vertragsleistung- den Unterricht haben. Notfälle sind selbstverständlich ausgenommen!

Bei persönlichen Fragen oder Anliegen zu Ihnen oder Ihrem Kind steht Frau Broer gern per Mail zur Verfügung info@tanzbau.de, im Bedarfsfall kann hier auch ein persönlicher Telefontermin unter 05251/ 54 39 444 vereinbart werden. Die anderen Dozenten können Sie kurz vor oder nach dem Unterricht ansprechen, sofern Sie keine Folgestunden haben. Sollte niemand zu sprechen sein, so können Sie auch einen kurzen Eintrag in der Mappe auf der Theke mit der Aufschrift "Kundennotizen" machen und wir melden uns umgehend bei Ihnen. Danke für Ihr Verständnis!

Getränke können auf dem „Getränkeparkplatz“ auf der Theke abgestellt werden, Jugendliche  & Erwachsene dürfen die Getränke mit in den Tanzraum nehmen. Es sollten Plastikflaschen sein. Getränke können auch in der Küche zu einem geringen Selbstkostenpreis gekauft werden. Es gibt Wasser, Apfelschorle, Kaffee und Tee.

Sie sind nach Anmeldung per Mail oder Telefon zu einer kostenlosen Probestunde im TanzBau herzlich Willkommen. Einfach bequeme, rutschfeste Kleidung mitbringen. Lange Haare, falls vorhanden zusammengebunden, je nach Vorliebe und hinein in das Tanzgeschehen.

Dauerhaft sind eine schwarze blickdichte, langbeinige Leggings ohne Markierungen wie Logos oder Reißverschlüsse, schwarze, rutschfeste Tanzschuhe und ein T-Shirt, ggf. Stulpen eine sinnvolle Trainings- und später auch Auftrittsbekleidung.

Hunde dürfen gern mit in das Foyer, vorausgesetzt sie sind sozial verträglich und erzogen. Im Büro des TanzBaus wacht ein Hund, daher ist das Betreten anderer Räume untersagt. Insbesondere die Umkleiden und die Tanzstudios dürfen mit einem Hund nicht betreten werden, da es Allergiker in den Tanzkursen geben kann. Danke für Ihr Verständnis!

Jedes Geschlecht hat eine Umkleide, eine Toilette und eine Dusche. Wertgegenstände können in den Schließfächern der Umkleiden eingeschlossen werden. Taschen und Schuhe sollten in der Umkleide verbleiben. Der Inhaber übernimmt keine Verantwortung für die Garderobe.